Commitment

Stellen Sie sich vor, Sie steigen in einen Bus. Schon vor dem Einsteigen können Sie das Ziel des Busses klar und deutlich lesen. Wenn Sie auf der Fahrt sind, sehen Sie die Zwischenstopps. Und der Busfahrer fährt (hoffentlich) innerhalb der Leitplanken. Wenn Sie bei einem Unternehmen neu anfangen, so dürfen Sie vielleicht bei einer „Onboarding“-Veranstaltung auch zusteigen. Doch erkennen Sie Ziele, Zwischenhalte und Leitplanken des Unternehmens dabei auch wirklich in dieser Deutlichkeit? Die Frage geht natürlich auch direkt zurück an das Unternehmen: werden Ziele und Leitplanken klar genug formuliert – und ist man sich derer selbst wirklich bewusst?

Matthias Stöcklein, COO der mobileX AG

Dabei denke ich hier nicht an „Management by objectives“, das große Firmenziel, das in viele kleine Ziele heruntergebrochen wird, und im Zusammenspiel der Zahnräder zum großen Ganzen wird. Ist nicht vielmehr die Frage nach dem Sinn maßgebend dafür, ob Commitment zwischen Unternehmen und Mitarbeiter in beiden Richtungen entstehen kann? „Wofür mache ich das alles, warum macht es mir Spaß?“ Um einen unserer Gründer auf die Frage nach seinem Ziel zu zitieren: „Ich will mit coolen Leuten coole Dinge tun.“ Vielleicht sehen Sie das nicht als das Ziel im klassischen Sinne, sondern als Motivation oder ähnliches. In jedem Fall ist es eine Haltung.

Schauen wir es uns von der anderen Seite her an: Wann entsteht kein Commitment? Schwierig wird es sicher, wenn man als Mitarbeiter nicht hinter dem Geschäftsmodell des Unternehmens stehen kann. Das wäre der Pazifist in der Rüstungsindustrie, der wird nicht glücklich. So offensichtlich ist es allerdings häufig nicht. Oft gibt es nur ein unbestimmtes Magengrummeln, das man nicht fassen kann. Meiner Meinung nach wird man nur dann glücklich (ein großes Wort…), entsteht nur dann Commitment, wenn die Ziele des Unternehmens und die Ziele des einzelnen zusammenpassen. Oder im besten Fall deckungsgleich sind. Sie möchten möglichst selbstbestimmt arbeiten? Suchen Sie sich ein Unternehmen, das in Leitplanken denkt, nicht in Vorschriften. Sie möchten einen Nine-to-five-Job und Zeit für Hobbys oder Familie? Dann streben Sie keine Karriere im außertariflichen Bereich eines Automobilherstellers an.

Bei der Jobwahl wird häufig nach harten Fakten entschieden: Standort, Reisetätigkeit, konkrete Aufgaben und natürlich auch das Entlohnungspaket. Ohne Zweifel, das sind alles wichtige Dinge. Ich denke aber auch, dass die Frage, ob die Ziele und Leitplanken des Unternehmens mit meinen persönlichen Zielen in Einklang stehen, einen Blick wert ist. Ich würde nicht so weit gehen, von Identifikation einer Person mit einem Unternehmen zu sprechen. Aber von der Identifikation mit den Zielen und Leitplanken – wenn diese gegeben ist, besteht zumindest ein guter Saatboden für Commitment und Zufriedenheit.

Also: Hinterfragen Sie immer mal wieder, ob Sie im richtigen Bus sitzen, und wenn es sich komisch anfühlt, dann fragen Sie sich warum. Und wenn es sich gut anfühlt, dann fragen Sie sich auch warum. Denn das Wissen darüber hilft vielleicht auch mal über anstrengende Zeiten hinweg. In jedem Fall lernen Sie dabei etwas über sich selbst. 

Kommentar hinterlassen

You must have Javascript enabled to use this form.

Weitere Blogeinträge

  • Mobile Instandhaltung 4.0

    Seit der Jahrtausendwende unterstützt die Informationstechnologie moderne Instandhaltungsprozesse. Der Nutzen für Unternehmen und Kunden: Maschinen fallen seltener aus, werden schneller repariert und kosten weniger Geld.
    Kommentare (0)
  • Die mobileX AG bietet seit dem Jahr 2000 Field Service Management-Software und mobile Lösungen made in Germany.

    Know-how und Kommunikation der mobileX Mitarbeiter mit Bestnoten

    11. Zufriedenheitsumfrage bestätigt Branchenkompetenz und Umsetzungsstärke
    Kommentare (0)
  • Effizientes Ersatzteilmanagement im technischen Außendienst

    Fehlende oder falsche Ersatzteile sind der häufigste Grund für Zweitanfahrten im technischen Kundendienst. Dies schlägt sich direkt auf die Kundenzufriedenheit und Servicekosten nieder und beeinflusst die First-time-fix-rate eines Unternehmens. Deswegen ist eine effektive, mobile Ersatzteilversorgung von Technikern in der Instandhaltung und im Service von wesentlicher Bedeutung. 
    Kommentare (0)
  • SAP ERP Add-On von SAP rezertifiziert

    Nahtlose Integration der Field Service Management-Lösungen der mobileX in SAP ERP: SAP hat das SAP ERP Add-On der mobileX im Mai 2018 erneut getestet und die strukturelle und technische Kompatibilität mit SAP ERP zertifiziert.
    Kommentare (0)
  • Wie Serviceunternehmen ihre First-time-fix-rate verbessern können

    Eine hohe Fehlerbehebungsquote beim ersten Kundenbesuch ist das Ziel jedes Serviceunternehmens. Steht sie doch für effektiven Kundenservice und geringe Kosten für Zweitanfahrten. Dass nicht alle Serviceunternehmen eine hohe First-time-fix-rate aufweisen können, liegt meist an einer suboptimalen Planung und Auftragsabwicklung ihrer Serviceeinsätze. Gelingt es Unternehmen diese zu verbessern, können sie ihre Kundenbindung und Servicekosten nachhaltig optimieren. 
    Kommentare (0)

Veranstaltungen

  • Die Zukunft des Service

    In einem gemeinsamen Webinar mit der Unternehmensberatung h&z werfen wir einen Blick in Zukunft des Service. Wir diskutieren über die Herausforderungen des Service in der Zukunft und zeigen Ihnen, wer diese bereits gemeistert hat. Wir stellen die 5 Gebote für Service Champions auf und erzählen Ihnen, welche Unternehmen sie bereits erfolgreich umgesetzt haben. 
    Ihr PC, 02.10.2018 Veranstalter mobileX
  • 5. Treffen der mobileX User Group

    Am 17. und 18. Oktober 2018 findet im Courtyard by Marriott München City Ost das 5. Treffen der mobileX User Group statt, zu dem wir Sie gerne einladen möchten. Dieses Jahr widmen wir uns dem Thema "Die Zukunft des Service". Dazu haben wir spannende Vorträge von Fachexperten und Use Cases unserer Kunden für Sie im Programm. Die User Group dient zudem als Plattform zum Erfahrungsaustausch unter ...
    München, 17.10. - 18.10.2018 Veranstalter mobileX AG
  • HOKO - HOCHSCHULKONTAKTMESSE 2018

    Auf der HOKO - Hochschulkontaktmesse in München, einem der größten Recruiting-Events in Deutschland präsentiert sich die mobileX als zukünftiger Arbeitgeber Studierenden der Fachrichtung Informatik und verwandter Studiengänge.
    Hochschule München, R-Gebäude , 06.11.2018 Veranstalter Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure – Hochschulgruppe München e. V.