KASTO Maschinenbau

KASTO Maschinenbau, der Marktführer für Sägen und Langgutlager vertreibt Produkte in mehr als 50 Ländern. 50 Servicetechniker des Unternehmens erledigen jährlich mehr als 7.000 Serviceaufträge, darunter Wartungen, Störungsbehebungen sowie Inbetriebnahmen. Besonders der Inbetriebnahmeprozess dauert oft mehrere Wochen.  Hierbei ist es für die Rechnungsstellung wichtig, dass alle Unterlagen bei Auftragsabschluss vorliegen.

2010 beschloss KASTO die Einführung des Field Service Management Systems der mobileX AG: Das grafische Planungstool mobileX-Dispatch sollte die Wandplantafel ablösen. Der mobile Arbeitsplatz, mobileX-MIP for Field Service sollte den bis dato auf Papier abgewickelten Servicebericht ersetzen.
Neben der Funktionalität der beiden Standardsoftwareprodukte war die ausgereifte SAP-Schnittstelle der mobileX ein wesentlicher Faktoren bei der Entscheidungsfindung.

Die Einführung von mobileX-Dispatch verlief schnell und reibungslos. Schon nach wenigen Tagen wurde die aus anfänglicher Skepsis doppelt durchgeführte Planung (manuelle Plantafel + System) aufgegeben und nur noch mobileX-Dispatch genutzt.

Der mobile Arbeitsplatz, mobileX-MIP for Field Service wurde nur noch in wenigen Punkten an spezielle Anforderungen von KASTO angepasst. Eine der Anpassungen betrifft die sogenannte Kollegenrückmeldung. Durch diese Erweiterung können Teamleiter Zeiten für Teammitglieder, die nicht über einen eigenen Laptop verfügen, zurückmelden. Bei der Inbetriebnahme kann der Techniker wöchentliche Leistungsnachweise mit Kundenunterschrift erfassen. Diese Nachweise liefern die Grundlage für Teilfakturen. Vorteile: Die Faktura kann früher erfolgen und der Innendienst erhält zeitnah den aktuellen Auftragsstatus.

Fazit
Durch Einführung des Field Service Managements konnte KASTO den Service spürbar optimieren: Die Disponenten profitieren von der Transparenz und können die Einsatzplanung mithilfe von mobileX-Dispatch schnell und effizient vornehmen.

Die Servicetechniker erfassen ihre Berichte in mobileX-MIP for Field Service. Der Innendienst erhält wöchentlich die aktuellen Berichte in elektronischer Form, ohne diese manuell nacherfassen zu müssen. Dies steigert ingesamt die Datenqualität und verlorene Belege gehören der Vergangenheit an.

Als Nächstes soll das System an den Standorten in Frankreich, England und den USA ausgerollt werden.

Bildquelle: www.kasto.de

Die KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG mit Sitz in Achern, Baden, ist weltweiter Technologieführer im Sägen und Lagern von Metall-Langgut und Blech. Mit Niederlassungen in Frankreich, England und den USA, sowie Werksvertretungen in über 50 Ländern ist das Unternehmen weltweit im Einsatz und steht nun schon seit über 160 Jahren für Effizienz, Qualität und Innovation.

Das Produkt-Portfolio von KASTO umfasst Sägen von einfachen Werkstattmaschinen über leistungsstarke Produktionssägen bis hin zu Hochleistungssägeautomaten sowie Langgut- und Blechlagersysteme in vielseitigen Baugrößen, auch mit integrierten Sägemaschinen.

www.kasto.de