Sie sind hier

HSM setzt auf mobileX

München, den 2. Dezember 2020. Die mobileX AG hat die HSM GmbH & Co.KG als neuen Kunden für mobileX-CrossMIP, die Service-App für Techniker, sowie für mobileX-Dispatch, das Tool zu digitalen Einsatzplanung, gewonnen. HSM entwickelt, produziert und vertreibt Produkte und Anlagen zum Pressen von Wertstoffen und Schreddern von Papier und elektronischen Datenträgern. Mit der Einführung der beiden Lösungen möchte das Unternehmen seine weltweiten Serviceprozesse optimieren, die Servicestützpunkte vernetzen, die Mitarbeiter in der Anwendung unterstützen und die Kundenzufriedenheit steigern.

Bisher nutzten die 35 Disponenten und 100 Servicetechniker bereits eine Mobile Service Management-Software, die den gewachsenen Ansprüchen von HSM allerdings nicht mehr gerecht wurde und abgelöst werden sollte. Deswegen begab sich HSM 2019 auf die Suche nach einer ganzheitlichen, zukunftssicheren Lösung mit einer modernen, intuitiven und userfreundlichen Oberfläche. Nach einer ausführlichen Evaluation verschiedener Anbieter fiel die Entscheidung schließlich auf mobileX. Ausschlaggebend dafür war, dass die Field Service Management-Suite den Anforderungen von HSM am besten entsprach und mit intuitiven Oberflächen überzeugen konnte. Mit der Einführung soll ein durchgehender, medienbruchfreier und weitgehend automatisierter Serviceprozess entstehen, der den Arbeitsaufwand minimiert und die Einarbeitung neuer Mitarbeiter deutlich erleichtert.

mobileX-Dispatch ermöglicht den Disponenten von HSM zukünftig eine routenoptimierte Tourenplanung sowie eine halb- oder vollautomatisierte Planung von Serviceeinsätzen mit Gantt-Chart und Karte. Bei der Planung haben die Disponenten zudem über die Anbindung an SAP Einblick in alle Kundeninformationen wie SLAs, Anlagen und Kundenhistorie.

Mit der Service-App mobileX-CrossMIP sollen zukünftig nicht nur HSM-Techniker sondern auch Subdienstleister arbeiten, um Aufträge zu erhalten, zu bearbeiten und zurückzumelden. Auch den Materialverbrauch aus dem Techniker- oder Konsignationslager beim Kunden erfassen die Techniker in ihren Rückmeldungen und wickeln über die App ihre Retouren ab. Formulare und Checklisten füllen sie über das Modul CrossForms aus. Damit lassen sich alle Arten von (dynamischen) Formularen in der App nutzen, Daten mit Validierungen eingeben und anschließend strukturiert als Datensatz oder als PDF-Dokument ins Backend übertragen. Ihre Reisekosten können die Techniker zukünftig über den "Reisekostenmanager" erfassen und papierlos einreichen. Um eine automatische Prüfung der Rückmeldungen in SAP zu ermöglichen, soll perspektivisch auch der mobileX-Freigabemonitor als weiteres Zusatzmodul für mobileX-CrossMIP zum Einsatz kommen.

Im September 2020 begann die Umsetzung des Projekts bei HSM. Die Anbindung an das führende SAP CS-System erfolgt dabei über das mobileX-SAP ERP AddOn. Der Go-Live in Deutschland ist für das erste Quartal 2021 geplant. Anschließend soll der Rollout in England, Frankreich, Polen, Spanien, China und in den USA folgen.

"Die Lösungen der mobileX haben uns in der Fachlichkeit und der Anwendung absolut begeistert", fasst Heiko Hund, Director of Global Customer Service & Director Corporate Companies bei der HSM GmbH & Co.KG, zusammen. "Doch nicht nur die Produkte der mobileX haben uns überzeugt, sondern auch die breiten Branchenkenntnisse und das tiefe Fachwissen der Mitarbeiter."

Hannes Heckner, Vorstandsvorsitzender und Gründer der mobileX AG, dazu: "Wir sind stolz darauf, mit HSM einen führenden Anbieter im Maschinenbau gewonnen zu haben. Die Zusammenarbeit mit HSM ist sehr angenehm und wir freuen uns auf eine langfristige Kundenbeziehung."