ARBURG digitalisiert weltweite Serviceprozesse mit mobileX

München, 13. November 2017. Die mobileX AG hat mit der Einführung ihrer Field Service Management-Lösungen bei der ARBURG GmbH + Co KG wesentlich dazu beigetragen, die Serviceprozesse des weltweit führenden Maschinenherstellers für die Kunststoffverarbeitung durchgängig zu digitalisieren. In 18 Ländern in Europa, Asien und den USA nutzen nun die Disponenten mobileX-Dispatch, das grafische Tool zur Einsatzplanung, während die Servicetechniker mobileX-CrossMIP und mobileX-MIP for Field Service für die mobile Abwicklung der Serviceaufträge einsetzen. Durch die weltweite Einführung der Field Service Management-Lösungen von mobileX konnte ARBURG seine Serviceprozesse standardisieren und den Kundenservice optimieren.

Arburg Servicetechnikerin

Servicetechnikerin bei Arburg

Ein zeitnaher, umfassender und lösungsorientierter Service spielt bei ARBURG eine wichtige Rolle. Bis Mitte 2016 nutzten die Servicetechniker von ARBURG in Ländern mit größeren Niederlassungen bei ihren Einsätzen vor Ort bereits eine mobile Lösung. Da diese allerdings iOS nicht unterstützte und sehr lange Ladezeiten aufwies, entschied sich ARBURG für die weltweite Ablösung beziehungsweise Einführung der plattformübergreifenden Service-App mobileX-CrossMIP. Damit können die Servicetechniker ihren Status tagsüber schnell und einfach aktualisieren, ohne ihren Laptop hochzufahren. Für die Erstellung von längeren Dokumenten wie Serviceberichten nutzen sie die mobile Lösung mobileX-MIP for Field Service auf ihrem Laptop. Die Disponenten bei ARBURG planen nun die Inbetriebnahmen, Umbauten und Reparaturen in Form von Tages- und Wochentouren für die Servicetechniker in mobileX-Dispatch. Dabei stehen ihnen verschiedene Ansichten in Form von Listen, Gantt-Diagramm oder Karten zur Verfügung.

Der Projektstart bei ARBURG erfolgte Ende September 2016. Mitte November war Polen als erstes Land mit mobileX-CrossMIP aktiv, die Migration in der Schweiz folgte im Dezember. Bis Juli erhielten nach und nach insgesamt 232 Servicetechniker die mobilen Lösungen sowie 57 Disponenten mobileX-Dispatch in 18 Niederlassungen in Europa, Asien und in den USA. Die Integration in das bestehende SAP CRM Service-System erfolgte über Webservices.

"Wir haben uns für die mobileX AG entschieden, weil deren mobile Lösungen unsere Servicetechniker plattformübergreifendend unterstützen", erklärt Stephan Reich, Leiter Anwendungsentwicklung IT bei ARBURG. "Zudem war uns eine schnelle Einführung im Zuge einer länderübergreifenden, durchgehenden Digitalisierung unserer Serviceprozesse wichtig. Dies konnten wir mit der mobileX AG gemeinsam erfolgreich umsetzen."

Hannes Heckner, Vorstandsvorsitzender und Gründer der mobileX AG: "Wir sind stolz darauf, dass wir mit ARBURG innerhalb eines Jahres unsere drei Lösungen in 18 Ländern einführen konnten und somit einen Beitrag zur weltweiten Optimierung der Serviceprozesse leisten konnten."

Weitere Pressemeldungen

Veranstaltungen

  • Scheitern verboten - Change Management in IT-Projekten

    Gescheiterte IT-Projekte kosten Deutsche Unternehmen jedes Jahr mehrere Millionen Euro. Neben dem finanziellen Schaden bremsen sie die Unternehmen häufig über Jahre hinweg aus.Effizientes Change Management ist eine Möglichkeit, IT-Projekte von Anfang an in die richtigen Bahnen zu lenken.Hannes Heckner, Gründer und CEO der mobileX AG wird zwei gestandene Projektleiter zu ihren Erfahrungen...
    Online, 02.05.2018 Veranstalter mobileX AG
  • KVD Spotlight Mobile Lösungen 2018

    Sie sind auf der Suche nach einer mobilen Lösung für Ihren Kundenservice? Dann ist das KVD Spotlight Spezial am 15.05.2018 in Essen die optimale Veranstaltung für Sie! Verschaffen Sie sich an einem einzigen Tag einen Überblick über die wichtigsten Hersteller von mobilen Lösungen. Die halbstündigen Round-Table-Vorträge bieten Ihnen die ideale Möglichkeit zum direkten Vergleich der Lösungen.
    Essen, 15.05.2018 Veranstalter KVD
  • IKOM 2018

    Auf der IKOM, dem Karriereforum der TU München präsentiert sich die mobileX als zukünftiger Arbeitgeber Studierenden der Fachrichtung Informatik und verwandter Studiengänge.
    TUM Campus Garching, Fakultät Machinenwesen, 20.06.2018 Veranstalter TU München