Julia - mein erster Monat bei der mobileX

mobileX AG - Mitarbeiterin beim Wandern

Julia - am Wochenende geht es in die Natur!

Wie war dein erster Tag bei der mobileX?

Das war bei mir eher ein bisschen ungewöhnlich. Da ich ein paar Wochen vor dem Betriebsausflug meinen Vertrag unterschrieben habe, bin ich auch gleich dazu eingeladen worden. So konnte ich fast alle Kollegen schon vor Arbeitsbeginn in lockerer Atmosphäre kennenlernen und den „Spirit“ der mobileX erleben.

An meinem ersten offiziellen Arbeitstag wurde ich sehr herzlich empfangen. Zuvor wurde mir schon mitgeteilt, dass Patricia, unsere Marketing Managerin, meine Patin sein wird. Sie hat mir dann meinen Arbeitsplatz gezeigt, mir ein Infopaket mit allen wichtigen Informationen und dem Einarbeitungsplan überreicht. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit in meinem neuen Büro hat mir Patricia eine erste Einführung in den Bereich Marketing bei der mobileX gegeben und mir meine ersten Aufgabenfelder vorgestellt. Danach sind wir durch das ganze Büro, das sich über zwei Stockwerke verteilt, gegangen, wobei ich allen Kollegen noch einmal vorgestellt wurde. Nach der gemeinsamen Mittagspause hatte ich dann noch genügend Zeit zur Verfügung, um die einzelnen Tools kennenzulernen und zu beginnen, mich in die Thematik (Produkte und Abläufe) einzuarbeiten.

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus?

Mit meinem Vertriebskollegen Nghia teile ich mir ein schönes, helles Büro mit einer traumhaften Aussicht in Richtung Süden. Bei schönem Wetter kann man sogar die Berge erkennen. Jeder Kollege kann seinen Arbeitsplatz persönlich gestalten. Wenn man möchte, kann man sich Pflanzen und Bilder ins Büro stellen oder auch ein Whiteboard aufhängen, um seine Ideen kreativ darzustellen.

Wie war deine erste Woche?

In meiner ersten Woche hatte ich allerlei Einführungspräsentationen über die Firma an sich. Das heißt die Philosophie, Geschichte, Visionen und Strategien. Dann gab es zahlreiche Einführungen in die Bereiche Marketing und Vertrieb sowie in die Produktwelt der mobileX. Daneben gab es auch noch eine Einführung in die Arbeitssicherheit, den Brandschutz und den Datenschutz, wo eine Begehung des Gebäudes auf dem Programm stand, und auch gezeigt wurde, worauf man am Arbeitsplatz achten sollte. Natürlich habe ich auch erste Aufgaben, wie das Follow-up von Pressemeldungen und das Posten von Blogbeiträgen, erledigt. Meine erste Arbeitswoche wurde am späten Freitagnachmittag mit einem Feierabend-Bierchen in gemütlicher Runde beendet, wie es bei der mobileX üblich ist.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Ich finde es toll, dass mir jeder geduldig erklärt, wie bei der mobileX gewisse Abläufe sind und wie einzelne Aufgaben aussehen, die ich dann übernehmen darf. Dabei haben immer alle ein offenes Ohr für Fragen und Anmerkungen. Einmal im Monat gibt es eine persönliche Fragestunde mit einem der Vorstände, der auch unser Vertriebs- und Marketing-Leiter ist, bei der ich alle offenen Fragen stellen kann. In der Letzten haben wir beispielsweise vereinbart, dass wir eine Schulung bezüglich Datenaustausch zwischen Word und Excel machen werden. Um mehr Einblick in den Vertriebsprozess zu bekommen, durfte ich auch schon bei einer Kundenpräsentation vor Ort dabei sein.

Zurück zur Übersicht