Pluradent optimiert den Kundenservice durch Workforce Management. Die mobile Lösung bietet Technikern im Kundenservice Zugriff auf Auftragsdaten und ermöglicht die technische Rückmeldung nach SAP.

Service mit Biss

Vor der Einführung des Workforce Management-Systems arbeiteten die 35 Disponenten in der Einsatzplanung bei Pluradent noch mit Listen und Terminbüchern. Die Serviceaufträge wurden ausgedruckt und vom Techniker per Hand ausgefüllt. Nach Auftragsabschluss wurden die Serviceberichte im Innendienst weiter verarbeitet. Dies führte zu langen Durchlaufzeiten und häufigen Rückfragen. Die heterogene und dezentrale Anwenderstruktur erschwerte es darüber hinaus, die notwendigen Informationen zur Unternehmenssteuerung vollständig, korrekt, zeitnah und lokal unabhängig zur Verfügung zu stellen.

Mit der Workforce Management-Software mobileX-Dispatch haben die Disponenten jetzt jederzeit Zugriff auf eine Übersicht der offenen Aufträge mit dem aktuellsten Status. Die Lösung gewährleistet eine gleichmäßige Auslastung der Techniker. Mit der Zuweisung im Dispositionstool erhält der zuständige Servicetechniker über mobileX-MIP for Field Service die Auftragsdaten. Über sein Laptop hat er Zugriff auf alle relevanten Informationen zum Auftrag und kann Berichte direkt ins Backoffice rückmelden. Stellt der Techniker vor Ort fest, dass neben seinem eigentlichen Auftrag noch ein weiterer Einsatz nötig ist, weil zum Beispiel ein anderes Gerät beschädigt ist, so kann er direkt vor Ort einen lokalen Auftrag erfassen.

Auch die Materiallogistik hat sich mit Einführung der mobilen Lösung und dem Workforce Management-System grundlegend geändert: Per Nachtkurier wird dem Techniker das für den kommenden Tag benötigte Material direkt ins Fahrzeuglager geliefert. Dies spart die Fahrt zur Niederlassung, und der Techniker kann morgens direkt zum ersten Auftrag fahren. Als Händler von Dentalequipment ist für Pluradent die Auswertung fehlerhafter Produkte wichtig, um diese mit dem Hersteller abzurechnen beziehungsweise zu verhandeln. Hierzu erstellt der Techniker in mobileX-MIP über eine Eingabemaske sogenannte QM-Meldungen.

Durch die Einführung des Workforce Management-Systems konnte Pluradent die Durchlaufzeiten der Serviceaufträge von über einer Woche auf wenige Tage verkürzen. Weiterhin konnte eine höhere Technikerauslastung erreicht werden und der Anteil fakturierbarer Leistungen gesteigert werden.

Lesen Sie den vollständigen Anwenderbericht von Pluradent hier.

Kommentar hinterlassen