Die 7 Vorteile von mobile ERP für Servicetechniker

Beim Kunden vor Ort sollte der Außendienstmitarbeiter Informationen zu Produkten, Services oder auch die Kundenhistorie immer zur Hand zu haben. Darum ist der mobile Zugriff von unterwegs auf Unternehmensdaten essentiell. Gerade im technischen Außendienst und Kundenservice, wo es darum geht, bei Störungen von Geräten schnell Abhilfe zu schaffen, lässt sich durch eine mobile Lösung mit ERP-Zugriff die Zufriedenheit des Kunden nachhaltig steigern. Welche direkten Vorteile sich daraus für Servicetechniker und Unternehmen ergeben, haben wir in folgenden sieben Punkten zusammengefasst:

Mobile Datenerfassung am Einsatzort

1. Von zuhause zum ersten Einsatz

Mit einer mobilen Lösung erhalten Servicetechniker ihre Aufträge vom Disponenten direkt auf ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop und können morgens von zuhause zum ersten Einsatz starten statt sich die Auftragsdaten erst aus der Zentrale abzuholen. Durch eine integrierte Navigation sind sie dabei zudem immer auf dem schnellsten Weg zum Kunden.

2. Mobiler Zugriff auf Daten und Dokumente

Unterwegs können Servicetechniker über die mobile Lösung auf ERP-Systeme mit allen notwendigen Informationen zu den jeweiligen Geräten, der Einsatzhistorie und Dokumenten zugreifen. Dies vermeidet Nachfragen beim Innendienst oder Zweitanfahrten zum Kunden. Da die meisten Lösungen auch offlinefähig sind, behalten die Techniker auch im Funkloch alle Daten im Blick.

3. Mobile Datenerfassung vor Ort

Vor Ort kann der Servicetechniker Daten zur Reparatur, zum Material, zu den Fahrtkosten und zur Arbeitszeit auf seinem mobilen Gerät erfassen und daraus direkt einen Servicebericht für den Kunden erstellen. Den unterschriebenen Bericht erhält der Kunde anschließend per Mail und der Innendienst zur Rechnungsstellung. Zudem wird der Bericht im ERP-System archiviert.

4. Mobile Materialverwaltung

Auch die Materiallogistik lässt sich über einen mobilen ERP-Zugriff optimieren. Verbrauchtes Material aus dem Fahrzeuglager wird über die mobile Lösung an das Backoffice-System übermittelt. Sind dort Mindestbestände gepflegt, erfolgt eine automatische Nachbestellung für das Fahrzeuglager. Auch Retouren lassen sich darüber abwickeln.

5. Erstellung von Vertriebsleads und Kostenvoranschlägen

Der direkte Kontakt mit dem Kunden ist für Serviceorganisationen von großem Wert. Mit einer mobilen Lösung mit ERP-Zugriff kann der Techniker vor Ort Kostenvoranschläge erstellen oder Vertriebsleads generieren und diese Daten nahtlos zum Innendienst oder zur zuständigen Verkaufsorganisation weiterleiten.

6. Verbesserung der Datenqualität

Bei der Datenerfassung vor Ort überprüft eine mobile Lösung die Eingaben direkt hinsichtlich ihrer Plausibilität mit Hilfe von hinterlegten Regeln. Anschließend werden die Daten direkt in Backend-System übermittelt. Dort kann zusätzlich ein weiteres Modul die eingehenden Daten vor ihrer Verbuchung im ERP-System überprüfen und Berichte anhand von definierten Kriterien zur manuellen Kontrolle aussteuern. Dies vermeidet Fehlbuchungen und aufwändige Stornierungen und trägt zu einer wesentlich höheren Qualität von Serviceberichten, Rückmeldungen und Formularen bei.

7. Effizientere Serviceprozesse

Der Einsatz einer mobilen Lösung mit ERP-Zugriff steigert die Produktivität der Servicetechniker, beschleunigt die Auftragsabwicklung und trägt somit zu einer effizienteren Behebung von Störungen, höheren Termintreue und Auskunftssicherheit bei. Dadurch können Unternehmen ihre Servicequalität nachhaltig steigern und die Kundenzufriedenheit erhöhen.

Kommentar hinterlassen

You must have Javascript enabled to use this form.

Weitere Blogeinträge

Veranstaltungen

  • Mainzer Netztagung 2017

    Die Mainzer Netztagung gilt seit langem als etablierte Plattform für praxisorientierte Vorträge und regen Informationsaustauschzwischen Teilnehmern und Referenten.
    Burg Weisenau in Mainz, 30.05. - 31.05.2017 Veranstalter ew Medien und Kongresse
  • IKOM 2017

    Auf der IKOM, dem Karriereforum der TU München präsentiert sich die mobileX als zukünftiger Arbeitgeber Studierenden der Fachrichtung Informatik und verwandter Studiengänge.
    TUM Campus Garching, Fakultät Machinenwesen, 20.06.2017 Veranstalter TU München